Anmeldung und Platzvergabe

Vormerkung:

Die Vormerkung für unsere Einrichtung erfolgt über das Online-Portal der Stadt München, kitafinder+.
Im Kita-Finder+ können Sie sich ein Profil anlegen und Ihr Kind/Ihre Kinder über die Suchfunktion in unserer Einrichtung anmelden. Falls Sie Hilfe benötigen, steht Ihnen von der Stadt München eine Elternberatungsstelle zur Verfügung. Die Kontaktdaten sind:  Elternberatungsstelle: Tel.: 089/ 233- 96772, Referat für Bildung und Sport, Landsbergerstr. 30.

Bitte beachten Sie bei Ihrer Bewerbung um einen Kindergartenplatz, dass wir im Kindergarten St. Josef bei der Vergabe der Kindergartenplätze erstmal die Kinder bevorzugen, die in unserem Schulsprengel wohnen.
Sollten darüber hinaus noch Plätze frei sein, nehmen wir natürlich auch Kinder außerhalb des Sprengels.
Anbei können Sie den Schulsprengel ihres Wohnortes einsehen. Unsere Einrichtung gehört zum Schulsprengel "Grundschule an der Lerchenauerstraße".

http://www.muenchen.de/dienstleistungsfinder/muenchen/1063799/

Anmeldung:

DIe Anmeldetage für das Kindergartenjahr 2022/23 sind beendet. Wenn Sie noch Fragen bzgl. der Anmeldung haben können Sie sich gerne bei der Leitung Frau Dietrich oder der stellvertretenden Leitung Frau Reimann unter der Telefonnummer: 089/3132651 oder oer Email St-Josef.Feldmoching(at)kita.ebmuc.de melden.

Falls wir einen freien Kindergartenplatz in dem laufenden Kindergartenjahr haben, werden wir diesen über den Kitafinder vergeben.

Die Platzvergabe findet im Frühjahr, ca. 1-3 Tage nach der Schuleinschreibung statt. Dabei werden hauptsächlich die Kinder und Familien berücksichtigt, die sich auch persönlich bei uns angemeldet haben.

Bitte bedenken Sie, dass bei Buchungszeiten über die Kernzeit hinaus Arbeitszeitnachweise beider Eltern vorgelegt werden müssen. Ist ein Elternteil nicht berufstätig, endet die Buchungszeit um 12.30 Uhr ohne Mittagessen und um 14 Uhr, wenn gewünscht mit MIttagesssen.

Bei der Aufnahme eines Kindes in unsere Einrichtung ist ein Nachweis der letzten altersentsprechenden Früherkennungsuntersuchung und der Nachweis über eine zweifache Masernschutzimpfung (oder Kontraindikation) vorzulegen.